Shinbukai Berlin
Shinbukai Berlin

                      九鬼神流 八法秘剣                         Kukishin Ryū Happo Hiken

Die Kukishin Ryū Happo Hiken no Jutsu (auch Kukishinden Happo Hijutsu oder Kukishinden  Happo Biken), ist ein umfassendes Bujutsu-System und wurde für das Schlachtfeld konzipiert. Ihre entstehung wird auf das Jahr 1349 zurückgeführt.
Es handelt sich dabei um einen Zweig der bekannten Kukishin Ryū, welche von Yakushimaru Kurando Takamasa begründet wurde.
Yakushimaru soll dem Kaiser Go-Daigo mit einer Naginata (Schwertlanze) verteidigt haben.
Dabei wurde die Klinge vom Schaft abgetrennt und Yakushimaru kämpfte mit dem Schaft energisch weiter. Zum Dank erhielt er von Go-Daigo u.a. den Namen "九鬼 - Kuki" verliehen, was "neun Dämonen" bedeutet.

Die ursprüngliche Kukishin Ryū zersplitterte in viele Zweige.
Takamatsu Sensei erlangte sein Wissen über verschiede Linien der Ryū durch Ishitani Takagage Matsutaro und erhielt Menkyo Kaiden.
Zudem war Takamatsu Sensei Shihan-ke ("oberster" Lehrer) der Ouchi-Linie, welche als Kukamishin Ryū / Kukishinden Tenshin Hyōhō die heutige Hauptlinie bildet.

Die schwer zu durchschauende Genealogie der Kukishin Ryū führt oft zu Verwechslungen oder inkorrekten Darstellungen.

Happo Hiken (Biken) bedeutet "8-Wege des geheimen Schwertes" und bezeichnet die
acht  Hauptsektionen der Schule.

Heutzutage werden folgende Bereiche des Bujutsu unterrichtet:
 

打拳体術


Das Dakentaijutsu führt seine Wurzeln sich bis ins 12. Jahrhundert zurück.
Es entspringt der Kijin Ryū Daken Taijutsu von Nawa Shinzaburo Motonaga, einer Form des waffenlosen Kampfes unter voller Rüstung (Yoroi Kumiuchi). Die Charakteristik der Bewegungsformen sind von diesem Aspekt geprägt. Die Waffenformen des Bisentō (schwere Schwertlanze) werden ebenfalls darauf zurückgeführt.

 

六尺 棒術


Das Rokushaku Bōjutsu besteht aus dem Kukishin Ryū Bōjutsu und enthält zusätzliche Formen der Shōden, Chuden und Okuden Gata. Der Umgang mit dem ca. 1,80 m langen Stab hat seinen Ursprung in den Techniken mit der japanischen Schwertlanze - der Naginata.

 

三尺棒術 四尺棒術

 

Das Hanbōjutsu (San Shaku Bojutsu) und Jōjutsu (Yon Shaku Bojutsu) werden auf Kuriyama Nagafusa zurückgegeführt. Sein Speer soll im Kampf mit Katsuhisa Suzuki zerteilt worden sein, trotzdem habe er mit dem Trennstück weitergekämpft und Suzuki besiegt.
Der Hanbō ist ca. 90 cm lang und ist daher sehr wendig und schnell.  Der Jō  hat mit seinen ca. 1,20 m die ungefähre Größe eines Wanderstocks.

 

槍術 薙刀術

 

Das Sōjutsu (Speer) und Naginatajutsu (Schwertlanze) haben ihren Ursprung in den Amatsu Tatara Aufzeichnungen. Anhand der Bewegungsabläufe lässt sich gut die Verwandtschaft zum Umgang mit dem Bō erkennen.

 

秘剣術

 

Das Kenjutsu unterteilt sich in dieser Linie in das Kukishin Ryū Kodachi Dori (Kurzschwert) und das Hi(Bi)ken no Hō (Langschwert).
Das Hiken no Hō wird auf Kazama Shinkuro Hidechika zurückgeführt und konzentriert sich auf den Umgang mit dem Tachi.
Im Zusammenhang mit dem Kenjutsu wird auch der Umgang mit Jutte (Schwertfänger) gelehrt.

 

手裏剣術


Das Shurikenjutsu besitzt Techniken zum Umgang mit Wurfklingen wie Bōshuriken (Wurfspitzen) und Teppan (kleine Metallplatten).

Ruine der Burg Toba, welche 1549 von Kuki Yoshitaka errichtet wurde

宗家 系譜 - Genealogie der Sōke

 

                           流祖    出雲冠者義照           Izumo Kaja Yoshiteru

                                      出雲小四郎照信        Izumo Koshiro Terunobu

                                      出雲又四郎照秀        Izumo Matsushiro Teruhide

                                      出雲文五義照            Izumo Bungo Yoshiteru

                                      出雲冠者義隆            Izumo Kanja Yoshitaka

                                      出雲冠 者義輝           Izumo Kanja Yoshiteru

                                      大国鬼三太清澄        Okuni Kisanda Kiyosumi

                                      堤伯耆守律山            Tsutsumi Hakushi Mori Ritsuzan

                                      栗山右近源長臥房     Kariyama Ukongen Nagafusa

                                      有馬河内介正義        Arima Kochinosuke Masayoshi

                                      大国小源太幸久        Okuni Kogenta Yukihisa

                                      木村一刀斎兼介        Kimura Ittosai Kanesuke

                                      有馬大助忠明            Arima Daisuke Taddaki

                                      風間新九郎秀近        Kazama Shinkuro Hidechika

                                     大国鬼平重信            Okuni Kihei Shigenobu 
                                                                      (4. Soke der Takagi Yōshin Ryū)

                                     大戸根左近康正         Otone Sakon Yasumasa

                                     大戸根源八康秀         Otone Genpachi Yoshihide (Yasushide)

                                     大戸根源五郎康平     Otone Gengoro Yasuhira

                                     淡路入道近康            Awaji Nyudo Chikayasu

                                     鞍馬小太郎玄進         Kurama Kotaro Genshin

                                     大国出 雲守重広       Okumi Izumo Mori Shigehiro

                                     杉野重平太兼光        Sugino Juheita Kanemitsu

                                     久原源十郎義種        Hisahara Genjuro Yoshitane

                                     久原小太郎信義        Hisahara Kotaro Nobuyoshi

                                     石谷武甥正次            Ishitami Takeoi Masatsugu

                                     石谷松太郎隆景         Ishitani Takagage Matsutaro 
                                                                       (15. Shihan-ke Kukamishin Ryū)

                                     高松寿嗣                   Takamatsu Toshitsugu 
                                                                       (16. Shihan-ke Kukamishin Ryū)

                                     初見良明                   Hatsumi Masaaki  (Begründer des Bujinkan)

     九鬼神流棒術 - Kukishin Ryū Bōjutsu

Die Kukishin Ryū ist ursprünglich eine Schule des Bōjutsu (Langstab). Sie geht auf Yakushimaru Kurando Takamasa (Takazane) in die Muromachi Periode 1336 zurück und hat ihre Wurzeln in den Überlieferungen der altjapanischen Amastsu Tatara Schriftrollen.
Für das Schlachtfeld konzipiert, werden in den Hauptformen die Techniken des Roku Shaku Bō (ca. 1,80m Langstab) gegen das Tachi (Langschwert) trainiert. Hierbei spielt der Bō die treibende Kraft, welche sehr dynamisch gegen den Gegner eingesetzt wird. Der Gegner soll dadurch unter Druck gesetzt werden und zu einer Aktion gezwungen werden.
Der Umgang mit dem Bō findet seinen Ursprung in der japanischen Schwertlanze, der Naginata. Der Legende nach soll bei der Verteidigung von Kasier Godaigo, die Klinge von Yakushimarus Naginata abgetrennt worden sein, worauf er mit dem restlichen Schaft weiterkämpfte.

Im Laufe ihrer Entwicklung kamen weitere Elemente wie z.B. Hanbōjutsu, Jōjutsu und Kodachijutsu hinzu. Zudem entstanden Aufzeichnungen über Shintō (altjapanische Religion) und Shugendō (asketischer Synkretismus). Aus der Kukishin Ryū entwickelte sich ein umfassendes System.
Die ursprüngliche Kukishin Ryū hatte mitunter Einfluss auf andere Kampfkunstsysteme und ist bekannt für ihre Stockkampftechniken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Shinbukai Berlin / Markus Geithner, Email: bujutsu-berlin@web.de